Reisetipp: Westküste

Entlang der Westküste gibts unendlich viel zu entdecken. Wir brauchten 22 Tage für die rund 1500km von Cape Town bis nach Namibia. Nur die Vorfreude auf Namibia hat uns weglocken können.

Hier sind fünf Gründe die Garden Route für einmal zu kippen und sich an die fast unbekannte Westküste Südafrikas aufzumachen.

DARLING
Das eher unspektakuläre Städtchen ist die optimale Basis für Ausflüge: in den West Coast National Park, ins San-Zentrum !Khwa Tut oder zu Darling Olives. Hier kostet man sich gepaart mit Wein durch sämtliche Olivenprodukte der Farm und lernt, worauf man sich bei Qualitätsprodukten aus Oliven achten sollte.

Übernachtungstipp: Darling Lodge. In dieser kleinen Oase bist du gut aufgehoben und erhältst sicherlich weitere heisse Tipps zur Erkundung der Region.

PATERNOSTER UND TIETIESBAY
Die Ortschaften mit den wohl kreativsten Namen sind traumhaft. Das Fischerdorf Paternoster ist bekannt für sein griechisches Flair und der Nachbar Tietiesbaai ist das Camperparadies schlechthin.

Restauranttipp: Gaaitjie – denn den besten Fisch isst man direkt am Strand.

CITRUSDAL UND CEDERBERG

Ein entspannendes Bad in den heissen Rock Pools von Citrusdal ist die beste Vorbereitung für die Wildnis. In Cederberg Wilderness vereint sich was das Wanderherz begehrt: ein Weingut und zwei Craft Beer Brauereien umgeben von unzähligen Trails. Die Region rundum Clanwilliam ist ebenso bekannt für das Rooibosanbaugebiet sowie die grösste Dichte an Felsmalereien wie beispielsweise entlang des Sevilla Rock Art Trails. Mehr dazu findest du in unseren Posts Forever young und Storytelling mit visuellen Hilfsmitteln.

AUGRABIES WATERFALL NATIONAL PARK

Wer sich hierhin wagt, der sollte genügend Zeit einplanen. Die Fahrt über 600km von Cederberg ist schnurgerade und bietet nur im Frühling einen Zwischenstopp im Namaqua Nationalpark an. Rundum Südafrikas grössten Wasserfall (und sogar der sechst grösste der Welt) gibt es allerdings genügend Möglichkeiten, sich die Beine wieder zu vertrampen. Wir nahmen uns da so richtig was vor und machten uns auf den dreitägigen Klipspringer Trail. Die Wanderung führt entlang des Orange River und quer durch Giraffenland wieder zurück zum Camp.

KGALAGADI TRANSFONTIER NATIONAL PARK
Denn jeder gute Trip endet mit einem Highlight. Am besten verweisen wir hier auf unseren Bericht 22 lions, 7 hyenas and 1 break down.
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s